Zurück ins Feierwohnzimmer

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Aktuell, Startseite

Seit gestern steht es fest: Nach eineinhalb Jahren Zwangspause dürfen die Clubs am 1. Oktober wieder öffnen. Ahmad Kordbacheh von der FABRIK war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat gemeinsam mit seinem Team nicht nur an den Räumlichkeiten, sondern auch an einem neuen Konzept geschraubt.

Seit vor Kurzem bekannt wurde, dass Clubs und Diskotheken ab dem 1. Oktober wieder öffnen dürfen, ist die Vorfreude bei Ahmad Kordbacheh und seinem Team der FABRIK groß. „Dass endlich auch an unsere Branche gedacht wurde und wir jetzt bei weiteren Öffnungen berücksichtigt werden, das ist nach 1,5 Jahren Stillstand ein unbeschreibliches Gefühl. Wir stehen in den Startlöchern und können es kaum abwarten, endlich wieder Gäste in unserem Feierwohnzimmer zu begrüßen.“

Raum für neue Ideen

Doch auch wenn die Türen der FABRIK seit März 2020 geschlossen waren, untätig war hier niemand. „Es war uns wichtig, unseren Gästen eine sichtbare Veränderung zu bieten. Deshalb hat sich im Club so einiges getan.“ Die optisch wohl auffälligsten Veränderungen sind die neue Lichtanlage und eine von Streetart-Künstlern gestaltete Wand.

Doch auch am Eventkonzept hat sich etwas getan. „Wir werden weiterhin überregionale Techno-und Hip-Hop-Bookings in die Stadt holen und auch die beliebtesten Events wie My Boyfriend Is Not In Town, Oldschool und Urban Supreme bleiben fest im Kalender. Doch zukünftig wird der Samstag nicht mehr themenbezogen sein, sondern ein reiner FABRIK-Tag mit Partymusik, an dem das kollektive miteinander Feiern im Vordergrund steht. Einfach ein Tag für alle!“

Ein neues Grafitti macht die Wand bei den Toiletten zum Hingucker.

Helfende Hände gesucht

Auch wenn der Stichtag und die Auflagen noch ungewiss sind, eines ist sicher: Das Team zählt die Sekunden, bis es wieder die Nacht zum Tag machen kann. Übrigens: Falls du noch auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Nebenjob in einem jungen Team bist, dann bewirb dich jetzt unter job@fabrik-bayreuth.com und sei schon bald Teil des FABRIK-Teams. 

Direkt losgehen soll es in der FABRIK aber noch nicht: „Ihr sollt euch bei uns sicher und willkommen fühlen und genau deshalb geben wir uns etwas länger Zeit. Bereits am Sonntag geht der Starttermin online“, heißt es auf Facebook.

Zurück ins Feierwohnzimmer

Aktuell, Startseite

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Seit gestern steht es fest: Nach eineinhalb Jahren Zwangspause dürfen die Clubs am 1. Oktober wieder öffnen. Ahmad Kordbacheh von der FABRIK war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat gemeinsam mit seinem Team nicht nur an den Räumlichkeiten, sondern auch an einem neuen Konzept geschraubt.

Seit vor Kurzem bekannt wurde, dass Clubs und Diskotheken ab dem 1. Oktober wieder öffnen dürfen, ist die Vorfreude bei Ahmad Kordbacheh und seinem Team der FABRIK groß. „Dass endlich auch an unsere Branche gedacht wurde und wir jetzt bei weiteren Öffnungen berücksichtigt werden, das ist nach 1,5 Jahren Stillstand ein unbeschreibliches Gefühl. Wir stehen in den Startlöchern und können es kaum abwarten, endlich wieder Gäste in unserem Feierwohnzimmer zu begrüßen.“

Raum für neue Ideen

Doch auch wenn die Türen der FABRIK seit März 2020 geschlossen waren, untätig war hier niemand. „Es war uns wichtig, unseren Gästen eine sichtbare Veränderung zu bieten. Deshalb hat sich im Club so einiges getan.“ Die optisch wohl auffälligsten Veränderungen sind die neue Lichtanlage und eine von Streetart-Künstlern gestaltete Wand.

Doch auch am Eventkonzept hat sich etwas getan. „Wir werden weiterhin überregionale Techno-und Hip-Hop-Bookings in die Stadt holen und auch die beliebtesten Events wie My Boyfriend Is Not In Town, Oldschool und Urban Supreme bleiben fest im Kalender. Doch zukünftig wird der Samstag nicht mehr themenbezogen sein, sondern ein reiner FABRIK-Tag mit Partymusik, an dem das kollektive miteinander Feiern im Vordergrund steht. Einfach ein Tag für alle!“

Ein neues Grafitti macht die Wand bei den Toiletten zum Hingucker.

Helfende Hände gesucht

Auch wenn der Stichtag und die Auflagen noch ungewiss sind, eines ist sicher: Das Team zählt die Sekunden, bis es wieder die Nacht zum Tag machen kann. Übrigens: Falls du noch auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Nebenjob in einem jungen Team bist, dann bewirb dich jetzt unter job@fabrik-bayreuth.com und sei schon bald Teil des FABRIK-Teams. 

Direkt losgehen soll es in der FABRIK aber noch nicht: „Ihr sollt euch bei uns sicher und willkommen fühlen und genau deshalb geben wir uns etwas länger Zeit. Bereits am Sonntag geht der Starttermin online“, heißt es auf Facebook.

Menü