Zurück zu den Wurzeln

Über 20 Jahre bildete Werner Schmidbauer ein Duo mit Martin Kälberer, zeitweise ein Trio mit Pipo Pollina und Martin Kälberer, spielte vor ausverkauften Häusern und der voll besetzten Arena di Verona. Jetzt kehrt er mit seinem ersten Solo-Programm „Bei mir“ zu seinen Wurzeln als Liedermacher zurück. Reduziert auf eine Stimme und eine Gitarre bekommen alte wie neue Lieder eine völlig neue Tiefe, wenn sich die musikalische Schatztruhe des Werner Schmidbauer öffnet.

W. Schmidbauer, ZENTRUM, 14.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Kultig

Sie prägten die Sprache einer ganzen Generation, wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert: In den 2000er-Jahren feierten Erkan & Stefan Riesenerfolge mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“

» weiterlesen

Begegnung der Kulturen

Das Zusammenleben junger Menschen unterschiedlichster Nationen steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung „YouniWorth“, die vom 16. bis 26. September in der Black Box des RW21 zu sehen ist. Neben der von

» weiterlesen

Auf Spurensuche

Die junge Klarinettistin Ruzaliia Kasimova – Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung – konnte in Bayreuth bereits bei zwei Konzerten begeistern. Im September tritt sie mit ihrer neuen Partnerin am Klavier,

» weiterlesen