Zurück zu den Wurzeln

Über 20 Jahre bildete Werner Schmidbauer ein Duo mit Martin Kälberer, zeitweise ein Trio mit Pipo Pollina und Martin Kälberer, spielte vor ausverkauften Häusern und der voll besetzten Arena di Verona. Jetzt kehrt er mit seinem ersten Solo-Programm „Bei mir“ zu seinen Wurzeln als Liedermacher zurück. Reduziert auf eine Stimme und eine Gitarre bekommen alte wie neue Lieder eine völlig neue Tiefe, wenn sich die musikalische Schatztruhe des Werner Schmidbauer öffnet.

W. Schmidbauer, ZENTRUM, 14.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Lyrischer Showdown

Der kleinste Poetry Slam Bayerns meldet sich im Januar mit seiner 16. Ausgabe zurück. Im Kulturhaus Neuneinhalb versammelt Moderator und fränkischer Poetry-Slam-Meister Steven (Foto) in kuscheliger Wohnzimmeratmosphäre wieder lokale und

» weiterlesen

Tierisch menschlich

Entertainerin Daphne de Luxe zieht in ihrem neuen Programm „Artgerecht“ überraschende Parallelen zwischen Mensch und Tier. In Bester-Freundin-Manier erklärt sie humorvoll und selbstironisch, warum zum Beispiel Männer den Frauen ins

» weiterlesen

Jugend meets Klassik

Die Streichquartette von Haydn, Brahms und Schostakowitsch stehen charakteristisch und zugleich experimentell für ihre Zeit. Mit musikalischem Witz, großer Ausdrucksfähigkeit und vollendeter Souveränität sind die Werke noch heute beim Publikum

» weiterlesen