80.000 Euro für das BRK

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Aktuell

Tolle Neuigkeiten: Die Aktion „Spende deine Startgebühr“, die von der Brauerei Maisel auf Anfragen vieler FunRun-Läufer hin ins Leben gerufen wurde, hat eine Gesamtspendensumme von 80.000 Euro erzielt. Diese gehen nun an das Bayerische Rote Kreuz.

Nach der Absage des Maisel’s FunRun 2020 aufgrund der Corona-Pandemie wollten viele Läufer ihre bezahlten Gebühren für Startgeld und Laufshirt gerne spenden. Die Idee fand Brauereiinhaber Jeff Maisel so fantastisch, dass er sie mit seinem Team direkt aufgegriffen hat. Nun kommen die gesammelten Spenden dem langjährigen FunRun-Partner, dem Bayerischen Roten Kreuz – Kreisbereitschaft Bayreuth zu gute, das in der momentanen Situation dringend Schutzausrüstung und Beatmungsgeräte benötigt.

In der Pressemitteilung vom 5. Mai heißt es:

„Wir sind sehr dankbar, dass sich über 55% der Läufer an der Spendenaktion beteiligt haben und das ist in Zeiten von Kurzarbeit natürlich nicht selbstverständlich,“ so der überwältigte FunRun-Organisator Hannes Leuthold. „Gemeinsam haben wir aus der Situation das Beste gemacht und ich danke allen Läufern für ihr großes Herz.“ Durch die FunRun-Läufer kam eine Spendensumme von 45.046 Euro zusammen, der langjährige FunRun Sponsor Sparkasse Bayreuth beteiligte sich mit 2.500 Euro und die Familie Maisel rundete den Betrag mit 32.454 Euro auf eine Gesamtspendensumme von 80.000 Euro auf.

Die nächste Spendenaktion lässt auch nicht mehr lange auf sich warten: Als Ersatz für den eigentlichen FunRun wird es dieses Jahr am 17. Mai den ersten Digitalen Maisel’s FunRun geben, bei dem pro gelaufenem Kilometer eine kleine Summe gespendet wird. Weitere Infos dazu findet ihr hier.

Foto: Damir Spanic 

80.000 Euro für das BRK

Aktuell

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Tolle Neuigkeiten: Die Aktion „Spende deine Startgebühr“, die von der Brauerei Maisel auf Anfragen vieler FunRun-Läufer hin ins Leben gerufen wurde, hat eine Gesamtspendensumme von 80.000 Euro erzielt. Diese gehen nun an das Bayerische Rote Kreuz.

Nach der Absage des Maisel’s FunRun 2020 aufgrund der Corona-Pandemie wollten viele Läufer ihre bezahlten Gebühren für Startgeld und Laufshirt gerne spenden. Die Idee fand Brauereiinhaber Jeff Maisel so fantastisch, dass er sie mit seinem Team direkt aufgegriffen hat. Nun kommen die gesammelten Spenden dem langjährigen FunRun-Partner, dem Bayerischen Roten Kreuz – Kreisbereitschaft Bayreuth zu gute, das in der momentanen Situation dringend Schutzausrüstung und Beatmungsgeräte benötigt.

In der Pressemitteilung vom 5. Mai heißt es:

„Wir sind sehr dankbar, dass sich über 55% der Läufer an der Spendenaktion beteiligt haben und das ist in Zeiten von Kurzarbeit natürlich nicht selbstverständlich,“ so der überwältigte FunRun-Organisator Hannes Leuthold. „Gemeinsam haben wir aus der Situation das Beste gemacht und ich danke allen Läufern für ihr großes Herz.“ Durch die FunRun-Läufer kam eine Spendensumme von 45.046 Euro zusammen, der langjährige FunRun Sponsor Sparkasse Bayreuth beteiligte sich mit 2.500 Euro und die Familie Maisel rundete den Betrag mit 32.454 Euro auf eine Gesamtspendensumme von 80.000 Euro auf.

Die nächste Spendenaktion lässt auch nicht mehr lange auf sich warten: Als Ersatz für den eigentlichen FunRun wird es dieses Jahr am 17. Mai den ersten Digitalen Maisel’s FunRun geben, bei dem pro gelaufenem Kilometer eine kleine Summe gespendet wird. Weitere Infos dazu findet ihr hier.

Foto: Damir Spanic 

Menü
X