Böses Mädchen

Die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart gilt als Shooting-Star der Szene. Binnen weniger Jahre gelang ihr mit kühl-lasziver Art und messerscharfem Verstand der Sprung von kleinen Poetry-Slam-Bühnen zu TV-Shows wie „Nuhr im Ersten“ oder „Pufpaffs Happy Hour“. Dass nicht jeder mit ihrer schonungslos-provokanten Art klar kommt, bewies jüngst ihre Ausladung beim Hamburger Lese-Festival „Harbour Front“, die in den deutschen Feuilletons eine breite Kulturdebatte auslöste, wo die Grenzen der Satire verlaufen. Doch wer Lisa Eckhart kennt, weiss: Ein Blatt vor den Mund nehmen wird die in Berlin lebende Künstlerin auch in Zukunft kaum. Denn genau in der Tabulosigkeit liegt die Stärke ihres aktuellen Programms „Die Vorteile des Lasters“, das als einzigartig in der deutschen Kabarett-Szene gelten dürfte. Nachdem ihre Show im ZENTRUM am 6.11. aufgrund der nötigen Abstandsregeln bereits ausverkauft ist, gibt es nun einen Zusatztermin um 17 Uhr. 

Lisa Eckhart, ZENTRUM, 6.11., 17 Uhr

Foto: Franziska Schrödinger

Ähnliche Beiträge

Schillernde Welten

Mit über 16 Veranstaltungen an fünf Spielorten entführt das Bayreuth Baroque Opera Festival vom 7. bis 18. September in die schillernde Welt des Barock. Im Mittelpunkt der dritten Ausgabe des

» weiterlesen

Himmlisch

Lässt man den Da Meier alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer. Nach 20 Jahren mit dem Musikkabarett-Trio Da Huawa, da Meier

» weiterlesen

Begegnung der Kulturen

Das Zusammenleben junger Menschen unterschiedlichster Nationen steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung „YouniWorth“, die vom 16. bis 26. September in der Black Box des RW21 zu sehen ist. Neben der von

» weiterlesen