Die gwohnte Gäng

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Musik

Pam Pam Ida haben ihre Instrumente geputzt: Blockflöte, Sambatrommel, Streichquartett. Und natürlich glänzt auch mal ein Saxophonsolo durch den Bandsound. Der lässt hier und da mal die 80er durchblitzen, mal klingt’s nach 2019 – am Ende hört es sich an wie Pam Pam Ida. Gegensätze sind für sie kein Balanceakt: Die Oberbayern fühlen sich wohl zwischen den Polen aus Ironie und Ernst, Kunst und Komik. Lustige Geschichten zwischen den Songs, eine Ansprache vom legendären Bassisten Charlie – und dann ein Song, der einen ganz fest ins Taschentuch schniefen lässt. Gleich danach packt Pam Pam Ida das Publikum ins Schleuderprogramm mit einer Disconummer, die sich gewaschen hat. Abenteurer fühlen sich auf ihren Konzerten sehr wohl. Vor allem aber Musikbegeisterte und Tanzmäuse können sich freuen, wenn die „gwohnte Gäng“ im ZENTRUM mit ihrem zweiten Album „Sauber“ klar Schiff macht.

Pam Pam Ida, Zentrum, 23.1.20, 20 Uhr

Die gwohnte Gäng

Musik

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Pam Pam Ida haben ihre Instrumente geputzt: Blockflöte, Sambatrommel, Streichquartett. Und natürlich glänzt auch mal ein Saxophonsolo durch den Bandsound. Der lässt hier und da mal die 80er durchblitzen, mal klingt’s nach 2019 – am Ende hört es sich an wie Pam Pam Ida. Gegensätze sind für sie kein Balanceakt: Die Oberbayern fühlen sich wohl zwischen den Polen aus Ironie und Ernst, Kunst und Komik. Lustige Geschichten zwischen den Songs, eine Ansprache vom legendären Bassisten Charlie – und dann ein Song, der einen ganz fest ins Taschentuch schniefen lässt. Gleich danach packt Pam Pam Ida das Publikum ins Schleuderprogramm mit einer Disconummer, die sich gewaschen hat. Abenteurer fühlen sich auf ihren Konzerten sehr wohl. Vor allem aber Musikbegeisterte und Tanzmäuse können sich freuen, wenn die „gwohnte Gäng“ im ZENTRUM mit ihrem zweiten Album „Sauber“ klar Schiff macht.

Pam Pam Ida, Zentrum, 23.1.20, 20 Uhr

Menü
X