Die Zukunft des Radverkehrs

Radfahren ist gesund, schont das Klima, braucht wenig Platz und verursacht weder Lärm noch Abgase. Soweit der Konsens. Doch gemessen am gestiegenen Radverkehr wird nach Meinung von Fahrradaktivisten von vielen Städten zu wenig für die Radfahrer getan. Das meinen auch die Initiatoren des Radentscheids Bayreuth.

Der Radentscheid Bayreuth ist ein Bürgerbegehren, das seit dem 31.1.2020 läuft und zum Ziel hat, den Radverkehr zu fördern. In einem Zeitraum von etwa drei Monaten werden 3600 Unterschriften hierfür benötigt. Zehn Forderungen stellt der Radentscheid auf, darunter mehr Geld für den Radverkehr, sichere und einladende Radwege mit vorrangigen Hauptrouten, mehr Fahrradstellplätze in der Stadt und hauptamtliche Radverkehrsplaner im Bayreuther Rathaus. Am Ende der Unterschriftensammlung könnte als nächster Schritt ein Bürger-entscheid über die Zukunft des Fahrradverkehrs in Bayreuth stehen.

Die Idee eines Radentscheids stammt aus Berlin, wo es einen „Volksentscheid Fahrrad“ gibt. Der erfolgreiche Radentscheid in der oberfränkischen Nachbarstadt Bamberg ist ebenfalls ein Vorbild für die Initiatoren. Infos und Unterschriftslisten gibt es unter www.radentscheid-bayreuth.de.

Ähnliche Beiträge

Bayreuth on Ice

Seit dem 24. November gibt es auf dem La-Spezia-Platz in Bayreuth eine neue Winter-Attraktion. Bis zum Ende der Weihnachtsferien steht dort eine 160 Quadratmeter große, neuartige Kunststoff-Eisbahn, die ein täuschend

» weiterlesen

Applaus fürs Jazzforum

Im 40. Jahr seines Bestehens erhält das Jazzforum Bayreuth seinen insgesamt siebten APPLAUS-Award. Den Preis nahm der Schatzmeister des Vereins, Gerhard Zeidler, von Staatsministerin Claudia Roth entgegen, der Beauftragten der

» weiterlesen