Suche
Close this search box.

Eine Sommerreise

Bei der diesjährigen Ausgabe von „Klassik auf der Burg“ verspricht Dirigentin Ljubka Biagioni zu Guttenberg und ihr Orchester Sofia Symphonics allen Klassik-Fans eine musikalische Sommerreise von der Alten in die Neue Welt. Der erste Teil des Programms steht mit Werken von unter anderem Bedrich Smetana („Die Moldau“) und Pjotr Tschaikowski („Romeo und Julia“) ganz im Zeichen europäischer Klassik. Im zweiten Teil führt die Reise über den großen Teich in die Neue Welt nach Amerika – mit Werken von George Gershwin („Porgy und Bess“) und Leonard Bernstein („West Side Story“).

Klassik auf der Burg, Plassenburg (Kulmbach), 22.7., 20.30 Uhr

Foto: Adrian Infernus

Ähnliche Beiträge

Have a Kapa Tult!

Punkiger Indie-Rock mit Lo-Fi-Aesthetic und feministischen Texten – das ist die Band Kapa Tult aus Leipzig. Tagebuchartig singt die Gruppe über Ängste, Unsicherheiten und Beziehungen der Generation Z. Nach Supportshows

» weiterlesen

Vokalkunst: Blue Noise im Zentrum

In ihren Experimenten mit Klängen und Harmonien lotet die rumänische A-cappella-Gruppe Blue Noise die Grenzen der Vokalperformance neu aus. Bei ihrem Konzert im ZENTRUM präsentiert das Sextett eine Mischung aus

» weiterlesen

Peppers-Tribute: Masters of Mayhem

Gleich zwei neue Studioalben haben die Red Hot Chili Peppers 2022 veröffentlicht. Grund genug für eine professionelle RHCP-Tribute-Band, sich wieder auf die Bühne zu schwingen. The Miraculously Majestic Masters of

» weiterlesen