Funky Stuff: Jo Aldingers Downbeatclub

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Musik

Flashback in die 70er! Wer Bands wie „The Meters“ oder „Scofield Medeski Martin and Wood” liebt, den dürfte der Downbeatclub von Jo Aldinger begeistern: Pulsierende Beats und rockige, blues-basierte Riffs garantieren ein hohes Energielevel, wenn Aldinger, Konni Behrendt und Claas Lausen ins Grooven kommen. Rhythmus ist das wichtigste Werkzeug des Trios, aber auch für das originale Flair ist die Band bestens gerüstet: Die Hammondorgel war ein Lieblingsinstrument der 70er-Jahre, und Jo Aldinger gilt als Spezialist: Er hat sich das erste Hammondorgel-Diplom in Deutschland erspielt und unterrichtet heute an der Musikhochschule in Dresden. Mit seinem Downbeatclub, einem Hammondorgel-Trio, hat er mittlerweile die halbe Welt bereist. US-Gitarrist Will Bernard beschrieb das Ergebnis einst so: „Down, Dirty and Funky”.

Jo Aldingers Downbeatclub, ZENTRUM, 21.10., 20.30 Uhr

Foto: Boris Bojic

Funky Stuff: Jo Aldingers Downbeatclub

Musik

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Flashback in die 70er! Wer Bands wie „The Meters“ oder „Scofield Medeski Martin and Wood” liebt, den dürfte der Downbeatclub von Jo Aldinger begeistern: Pulsierende Beats und rockige, blues-basierte Riffs garantieren ein hohes Energielevel, wenn Aldinger, Konni Behrendt und Claas Lausen ins Grooven kommen. Rhythmus ist das wichtigste Werkzeug des Trios, aber auch für das originale Flair ist die Band bestens gerüstet: Die Hammondorgel war ein Lieblingsinstrument der 70er-Jahre, und Jo Aldinger gilt als Spezialist: Er hat sich das erste Hammondorgel-Diplom in Deutschland erspielt und unterrichtet heute an der Musikhochschule in Dresden. Mit seinem Downbeatclub, einem Hammondorgel-Trio, hat er mittlerweile die halbe Welt bereist. US-Gitarrist Will Bernard beschrieb das Ergebnis einst so: „Down, Dirty and Funky”.

Jo Aldingers Downbeatclub, ZENTRUM, 21.10., 20.30 Uhr

Foto: Boris Bojic

Menü
X