Kneipenfestival – klein, aber fein

Seit 1993 gibt es das Bayreuther Kneipenfestival, ohne dass es ein einziges Mal ausgefallen wäre. Und auch 2020 wird es die Traditionsveranstaltung geben, wenn auch in anderer Form: als Best-of-Special im ZENTRUM Bayreuth, bestuhlt und mit Abstand. Hier sind am Samstag, den 17. Oktober, mit Monobo Son, Oporto und Nick & June gleich drei Bands live zu erleben, die dieses Jahr unter den über geplanten 20 Bands zu den absoluten Highlights gezählt hätten. 

Den Auftakt des insgesamt rund zweistündigen Konzertabends bestreitet die Bayreuther Formation Nick & June, die sich mit ihrem einfühlsamen Indie-Folk bereits weit über die Grenzen Frankens hinaus einen Namen gemacht haben. In der aktuellen Besetzung als Trio kombinieren sie sinnliche Folksongs mit einer ausgefallenen Instrumentierung, bei der neben Gitarren, Mandolinen, Ukulele und Glockenspiel auch mal ein Flügelhorn zum Einsatz kommen kann. 

Auch Oporto zählen seit vielen Jahren zu den herausragenden Bands aus der Region. Das Quintett um Frontmann Armano Persau zieht mit seiner Mischung aus musikalischer Virtuosität und rauem Straßenmusik-Charme bereits seit 2013 Musik-Fans in seinen Bann. Dabei verbinden sich Blues, Rock’n’Roll und Gypsy-Jazz zu einem musikalischen Wirbelsturm, vor dem es kein Entrinnen gibt.

Den abschließenden Höhepunkt setzt dann jene Band, die von Anfang an als Festival-Headliner für die große Bühne des ZENTRUM geplant war: Monobo Son (Foto, Felix Pietscheneder). Die fünf Herren um LaBrassBanda-Posaunist Manuel Winbeck haben sich in den vergangenen Jahren den Ruf als eine der besten Live-Bands aus Bayern erarbeitet, wie sie bereits beim letztjährigen Kneipenfestival im bis auf den letzten Platz gefüllten Liebesbier unter Beweis gestellt haben. Mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Pop, Soul, Brass und Balkanklängen sorgt die Gruppe auf jeden Fall für mächtig Bewegung in der Musiklandschaft.

Das 28. Bayreuther Kneipenfestival findet am Samstag, den 17.10.2020 als Best-Of-Special im ZENTRUM Bayreuth statt. Damit möglichst viele Besucher teilnehmen können, gibt es zwei Shows: Eine um 19 Uhr und ein Late-Night-Konzert um 22 Uhr. Beide Konzerte finden unter Beachtung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln mit reduzierter Besucherzahl statt. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Tickets gibt es an allen bekannten VVK-Stellen oder online unter www.motion-ticket.de.

Ähnliche Beiträge

Stars auf dem Schlossplatz

Auch 2023 steigen auf dem Schlossplatz in Coburg wieder die beliebten Sommer-Open-Airs – erstmals an zwei langen Wochenenden im Juni und August. Im Juni darf man sich unter anderem auf

» weiterlesen

Pub Crawling

Seit mittlerweile 30 Jahren mischen Fiddler‘s Green nun schon die fränkische Musikszene auf. Ihr Jubiläum, das sie 2020 bereits mit dem Album „3 Cheers for 30 Years“ feierten, gibt es

» weiterlesen

Heimspiel am See

Beyond the Black auf der Seebühne Dass eine der derzeit erfolgreichsten deutschen Metalbands zu weiten Teilen aus Oberfranken kommt, ist nur den wenigsten Musikexperten bekannt. Doch für die Band, die

» weiterlesen