Pläne für die Zukunft

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Aktuell, Startseite

„Es ist Deine Zukunft“: Unter diesem Motto präsentieren Aussteller seit 19 Jahren im September in der Oberfrankenhalle Bayreuth ihre aktuellen Ausbildungsangebote. Erst recht in Zeiten von Corona ist es wichtig, seine berufliche Zukunft rechtzeitig zu planen – sei es eine Berufsausbildung, ein duales Studium oder ein Hochschulstudium.

Den geeigneten Ausbildungsplatz zu finden ist gerade in Zeiten von Corona gar nicht so einfach. Viele Praktikumsplätze wurden in den vergangenen Monaten gestrichen, Tage der Offenen Tür abgesagt. Umso wichtiger, dass die Ausbildungs- und Studienmesse in der Oberfrankenhalle Orientierung bietet – und direkten Kontakt zu vielen potentiellen Arbeitgebern.

Unter Beachtung eines Hygienekonzepts für Messen präsentieren am 26. September von 9 bis 17 Uhr rund 120 Aussteller über 200 verschiedene Bildungswege. Unternehmen, Organisationen und Hochschulen aus der Region, angrenzenden Regierungsbezirken und Bundesländern freuen sich, Jugendliche und Eltern umfassend zu informieren. Mit der Messe sollen alle Interessierten die Möglichkeit haben, den persönlich besten Berufs- und Bildungsweg zu finden – sei es eine Berufsausbildung, ein duales Studium oder Studium.

Messe unter Beachtung der Hygienegebote

Natürlich sind auch beim Besuch der Messe die bekannten Hygieneregeln zu beachten. Es gelten die Maskenpflicht und die allgemeine Abstandsregel von 1,50 Meter. Wie im Einzelhandel ist auch die Maximalzahl der gleichzeitigen Besucher begrenzt, weshalb die Öffnungszeit auf 17 Uhr verlängert wurde. Durch Meldekarten werden wie in Gaststätten die Namen der Besucher erfasst. Es empfiehlt sich, diese auf der Messe-Homepage www.esistdeinezukunft.de herunterzuladen und bereits ausgefüllt mitzubringen.

Der Eintritt zur Messe ist natürlich frei. Eingeladen sind neben interessierten Schülern auch Eltern und Lehrer. Da zu Beginn der Veranstaltung erfahrungsgemäß viele Schulklassen in der Halle sind, wird ein Besuch im Zeitraum von 13 bis 17 Uhr empfohlen, in dem der Andrang erfahrungsgemäß geringer ausfällt.

Warum gerade jetzt der Messe in der Oberfrankenhalle eine wichtige Funktion zukommt, hat uns Diplom-Kaufmann Dieter Scholl im Interview verraten.

Pläne für die Zukunft

Aktuell, Startseite

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

„Es ist Deine Zukunft“: Unter diesem Motto präsentieren Aussteller seit 19 Jahren im September in der Oberfrankenhalle Bayreuth ihre aktuellen Ausbildungsangebote. Erst recht in Zeiten von Corona ist es wichtig, seine berufliche Zukunft rechtzeitig zu planen – sei es eine Berufsausbildung, ein duales Studium oder ein Hochschulstudium.

Den geeigneten Ausbildungsplatz zu finden ist gerade in Zeiten von Corona gar nicht so einfach. Viele Praktikumsplätze wurden in den vergangenen Monaten gestrichen, Tage der Offenen Tür abgesagt. Umso wichtiger, dass die Ausbildungs- und Studienmesse in der Oberfrankenhalle Orientierung bietet – und direkten Kontakt zu vielen potentiellen Arbeitgebern.

Unter Beachtung eines Hygienekonzepts für Messen präsentieren am 26. September von 9 bis 17 Uhr rund 120 Aussteller über 200 verschiedene Bildungswege. Unternehmen, Organisationen und Hochschulen aus der Region, angrenzenden Regierungsbezirken und Bundesländern freuen sich, Jugendliche und Eltern umfassend zu informieren. Mit der Messe sollen alle Interessierten die Möglichkeit haben, den persönlich besten Berufs- und Bildungsweg zu finden – sei es eine Berufsausbildung, ein duales Studium oder Studium.

Messe unter Beachtung der Hygienegebote

Natürlich sind auch beim Besuch der Messe die bekannten Hygieneregeln zu beachten. Es gelten die Maskenpflicht und die allgemeine Abstandsregel von 1,50 Meter. Wie im Einzelhandel ist auch die Maximalzahl der gleichzeitigen Besucher begrenzt, weshalb die Öffnungszeit auf 17 Uhr verlängert wurde. Durch Meldekarten werden wie in Gaststätten die Namen der Besucher erfasst. Es empfiehlt sich, diese auf der Messe-Homepage www.esistdeinezukunft.de herunterzuladen und bereits ausgefüllt mitzubringen.

Der Eintritt zur Messe ist natürlich frei. Eingeladen sind neben interessierten Schülern auch Eltern und Lehrer. Da zu Beginn der Veranstaltung erfahrungsgemäß viele Schulklassen in der Halle sind, wird ein Besuch im Zeitraum von 13 bis 17 Uhr empfohlen, in dem der Andrang erfahrungsgemäß geringer ausfällt.

Warum gerade jetzt der Messe in der Oberfrankenhalle eine wichtige Funktion zukommt, hat uns Diplom-Kaufmann Dieter Scholl im Interview verraten.

Menü
X