Suche
Close this search box.

Gypsy Jazz aus Innsbruck

Mit seinem markanten Gypsy Jazz hat sich das Innsbrucker Kollektiv Hot Club du Nax mittlerweile auch über Österreichs Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Entstanden ist das Projekt um die aus London stammende Sängerin Isobel Cope und den Prager Geiger Tomas Novak 2006 während nächtlicher Jamsessions im Nax, der namensgebenden Innsbrucker Bar. Gemeinsam mit ihren musikalischen Mitstreitern, den beiden Innsbrucker Gitarristen Arian Kindl und Lukas Bamesreiter sowie dem italienischen Kontrabassisten Dario Michele Gurrado, zelebrieren sie das Hohelied des Django-Swing nach alter Schule.  

Hot Club du Nax, Kulturbühne Reichshof, 13.5., 20 Uhr

Foto: Maria Kirchner

Ähnliche Beiträge

Bosetti will reden

Eigentlich hätte Sarah Bosetti bereits im Herbst nach Bayreuth kommen sollen, doch leider musste der Auftritt der Satirikerin krankheitsbedingt verschoben werden. Im Mai können sich nun alle Fans der „Feministin

» weiterlesen

Satirischer Klartext

Stand jetzt weiß man nichts Genaueres. Stand jetzt ist nicht klar, welche Kriege weiter eskalieren. Stand jetzt ist ungewiss, ob die Menschheit die Klimakatastrophe überlebt. „Stand jetzt“ heißt auch das

» weiterlesen

Kulturclash

Früher war er Filialleiter bei Lidl, jetzt ist Osan Yaran als erfolgreicher Comedian unterwegs auf Deutschland-Tour. In seinem aktuellen Stand-up-Programm „Gut, dass du fragst!“ erzählt der türkischstämmige Berliner auf humorvolle

» weiterlesen