Hommage an Ilse Schörner

Als „Urmutter“ der Bayeuther Theaterszene gehörte Ilse Schörner über 30 Jahre lang zu den Grundpfeilern des Schauspielteams der Studioühne. Ein liebevoll zusammengestelltes Programm, bestehend aus Bildern, Film- und Theaterszenen und Fernsehbeiträgen, erinnert an die 2012 verstorbene Schörner. An ihrem 90. Geburtstag erzählt die Studiobühne die Geschichte der Schauspielerin und Mitbegründerin des Ensembles. 

Ein Abend für Ilse Schörner, Studiobühne, 22.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Entlarvt

Andreas Rebers ist deutscher Kabarettist, Autor und Musiker. In seinem neuen Programm „Ich helfe gern“ spricht Rebers über alles, was toxisch ist: Faule Ausreden, Schuldgefühle, Nazismus und Narzissmus. Er präsentiert

» weiterlesen

Begegnung der Kulturen

Das Zusammenleben junger Menschen unterschiedlichster Nationen steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung „YouniWorth“, die vom 16. bis 26. September in der Black Box des RW21 zu sehen ist. Neben der von

» weiterlesen

Lehrerweisheiten

Kabarettist Han‘s Klaffl deckt schonungslos auf, was wirklich hinter den Türen des Lehrerzimmers geschieht. In „Eine Art Best-Of“ taucht der ehemalige Musiklehrer ein in den Schulkosmos, gibt Tipps für die

» weiterlesen