Kinder des Blues

Auf ihrem Debüt „Paradise & Nadir“ präsentiert die Erlanger Formation Willow Child mal verträumten, mal euphorischen Blues Rock. In eine ganz ähnliche Kerbe schlagen King Father Baboon, in deren Sound Einflüsse aus dem Progressive-Rock der 70er-Jahre unverkennbar sind. Willow Child & King Father

Baboon, Glashaus, 29.6., 20.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Sommerkonzert

Aller guten Dinge sind drei: Nach den Open-Airs im Biergarten der Lamperie 2020 und am Kulturkiosk 2021 wirft das Team vom Kulturhaus Neuneinhalb auch in diesem Sommer wieder in der

» weiterlesen

Ein Kapitel Musikgeschichte

Über 40 Jahre ist es her, dass sich ein paar Jungs aus der Kölner Südstadt zum gemeinsamen Jammen verabredeten. Zuerst wurden Songs von den Stones und Dylan gespielt, ehe der

» weiterlesen