Mal angenommen

Bruno Jonas zählt zu den beliebtesten Kabarettisten des Landes. Überregional bekannt wurde er vor allem durch Auftritte in der ARD-Sendung „Scheibenwischer“, die er ab 2000 auch moderierte, und seine Paraderolle als Nockherberg-Fastenprediger Bruder Barnabas. In seinem neuen Soloprogramm befasst sich Jonas mit Annahmen – schließlich ist das ganze Leben eine Annahme. Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Doch nur mal angenommen: Was, wenn nicht?

Bruno Jonas, ZENTRUM, 23.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Pionierinnen

Die Musik dieser Frauen zu hören und sich nicht in sie zu verlieben, dürfte unmöglich sein. Lange standen die Komponistinnen im Schatten ihrer Kollegen, inzwischen weiß man, dass nicht nur

» weiterlesen

Freaks

Spätestens seitdem er die Nachfolge von Sebastian Puffpaffs „Happy Hour“ angetreten hat, gilt der Duisburger Comedian Till Reiners als Shootingstar der Branche. In seinem vierten Soloprogramm „Flamingos am Kotti“ widmet

» weiterlesen

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen