Musikalische Meisterwerke

Nach zwei ausverkauften Weihnachtskonzerten im ZENTRUM stehen Huebnotix und das Feuerbach Quartett im Februar ein vorerst letztes Mal gemeinsam auf der Bühne. Die Bayreuther Band, die sich mit ihren Eigeninterpretationen von Meisterwerken der Rock- und Popgeschichte einen Namen gemacht hat, trifft  dabei auf die mal zarten, mal dynamischen Arrangements des Nürnberger Streichquartetts. Musikliebhaber erwartet eine atemberaubende Zeitreise durch die Musikgeschichte mit Titeln von Pink Floyd, den Beatles, Coldplay, Paul Simon, Jamie Cullum und vielen anderen.

Huebnotix & Feuerbach Quartett, Stadthalle (Kulmbach), 24.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Weihnachtsglück

„Glücksbringer“ haben in der Weihnachtszeit meist Flügel oder zumindest einen langen weißen Bart – mit beidem kann das A-cappella-Quartett Viva Voce nicht dienen. Dafür aber mit engelsgleichen Stimmen und einem

» weiterlesen

Traumpop

Ein zarter Beat, eine psychedelisch lodernde Orgel, gedämpfte Gitarren-Arpeggien, eine verhallte Frauenstimme. Bei den ersten Klängen von „Beach Baby, Baby“, der neuen EP der Nürnberger Band Nick & June, flackern

» weiterlesen

Alles außer gewöhnlich

Zehn Jahre sind im Pop eine schiere Unendlichkeit und eigentlich nichts, womit man groß angeben sollte. Bands wirken dann schnell leicht dinosaurierhaft, aber eine Party auszulassen, geht gegen die Natur

» weiterlesen