Prima panne

Zwei Stunden mit Markus Krebs sind wie ein Abend mit einem alten Kumpel an der Theke. Das Erfolgsrezept des Ruhrpott-Comedian liegt im Alltäglichen: Er plündert in seinem eigenen Leben und findet dabei immer wieder absurde Situationen und Anekdoten – ob im Kleingartenverein oder in der Kneipe. Der Titel seines dritten Live-Programms „Permanent Panne“ trifft es denn auch ganz gut: „Für mich muss Humor immer ein bisschen panne sein“, umschreibt Krebs sein Erfolgsrezept und gibt gleich ein Beispiel: „Mir hat zum Beispiel eine Bekannte mal ein Handtuch geschenkt und gesagt: ‚Wasch das bitte erstmal auf links‘. Das ist panne. Darüber kann ich mich weglachen.“ Seine Fans können sich also auf exzessiven Wortwitz und Pointen am laufenden Band freuen.

Markus Krebs, ZENTRUM, 29.9., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Traumreise

Wie mühselig und beschwerlich, aber auch wie bunt und schön das Leben sein kann, davon erzählt „Ophelias Schattentheater“ von Michael Ende. Die Geschichte über Ophelia, eine Souffleuse, die ihren Job

» weiterlesen

Perlen der Filmmusik

Nach dem ausverkauften Jubiläumskonzert im Markgräflichen Opernhaus im vergangenen Sommer lädt das Sinfonieorchester der Uni Bayreuth am 7. Februar wieder zum alljährlichen Winterkonzert. Der diesjährige Semesterabschluss bringt Filmmusik auf die

» weiterlesen

Tierisch menschlich

Entertainerin Daphne de Luxe zieht in ihrem neuen Programm „Artgerecht“ überraschende Parallelen zwischen Mensch und Tier. In Bester-Freundin-Manier erklärt sie humorvoll und selbstironisch, warum zum Beispiel Männer den Frauen ins

» weiterlesen