Satirische Schärfe

Der Berliner Schriftsteller und langjährige Titanic-Autor Max Goldt gilt als Gedankenartist und Meister des geschliffenen Wortes. Sein aktueller Band „Lippen abwischen und lächeln“ versammelt die schönsten, komischsten und erstaunlichsten Texte, die er in den Jahren von 2003 bis 2014 schrieb und vorlas. Dabei ist einzigartig, wie Goldt höchste literarische Stilistik, satirische Schärfe, Gedankentiefe und Komik verbindet. Aber auch live ist der sprachgewaltige Goldt ein Erlebnis.

Max Goldt liest, Liebesbier, 12.10.,20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Sprechen ist Blättern

Mit einer komplett neuen Kleinkunstform kommt das junge Schweizer Kabarett-Duo Ohne Rolf nach Bayreuth: Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg kommunizieren über knappe Sätze, gedruckt auf 1000 Plakaten mit überraschendem Geschehen

» weiterlesen

Musik trifft Literatur

Das junge Ensemble Mirror Strings – weltweit einzigartig besetzt mit zwei Celli und zwei Gitarren – ist bekannt für seine Grenzüberschreitungen. Für ihr Debüt im Markgräflichen Opernhaus haben sich die

» weiterlesen

Flamingos am Kotti

Mit seinen bisherigen drei Soloprogrammen hat sich der Duisburger Stand-up-Comedian und ehemalige Slam-Poet Till Reiners als eine der vielversprechendsten Stimmen des jungen deutschen Kabaretts fest etabliert. Auch in TV-Sendungen wie

» weiterlesen