Satirische Schärfe

Der Berliner Schriftsteller und langjährige Titanic-Autor Max Goldt gilt als Gedankenartist und Meister des geschliffenen Wortes. Sein aktueller Band „Lippen abwischen und lächeln“ versammelt die schönsten, komischsten und erstaunlichsten Texte, die er in den Jahren von 2003 bis 2014 schrieb und vorlas. Dabei ist einzigartig, wie Goldt höchste literarische Stilistik, satirische Schärfe, Gedankentiefe und Komik verbindet. Aber auch live ist der sprachgewaltige Goldt ein Erlebnis.

Max Goldt liest, Liebesbier, 12.10.,20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Geistvoll

„Durchgeknallt aber geistvoll“, betitelte vor einigen Jahren ein Kritiker seinen Bericht über ein Konzert der MozART group und traf damit ins Schwarze. Das preisgekönte Streichquartett steht seit über 30 Jahren

» weiterlesen

Plakative Kunst

Dass unser polnisches Nachbarland über eine lange Tradition im Bereich der Plakatkunst verfügt, ist hierzulande kaum bekannt. Mit einer am 18.11. beginnenden Plakatausstellung im Kulturhaus Neuneinhalb wird der Deutsch-Polnische Kulturverein

» weiterlesen

Philosophische Comedy

Jan Philipp Zymny präsentiert in seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Soloprogramm mit dem Titel „surREALITÄT“ Betrachtung, Kritik und Verbesserungsvorschlag der Wirklichkeit, wobei er Stand-up, Kurzgeschichten, philosophische Überlegungen und surreale Absurditäten wild,

» weiterlesen