Suche
Close this search box.

Semesterstart mit Abstand

Am 2. November starten an der Universität Bayreuth die Vorlesungen des Wintersemesters. Dabei ist die Uni bemüht, vor allem den Erstsemestern trotz der Pandemie ein Campusleben zu ermöglichen. Dazu wurde ein Hygienekonzept erarbeitet, das Verhaltensregeln in den universitären Gebäuden vorgibt – hierzu zählt zum Beispiel eine allgemeine Maskenpflicht. Damit möglichst viele Studis in den Genuss von Präsenzveranstaltungen kommen, ist der Zeitplan der Uni von 8 bis 22 Uhr ausgeweitet worden und nutzt in Einzelfällen auch den Samstag. Priorität für die Lehre vor Ort haben alle Praktika sowie Abschlussarbeiten, die praktisches Arbeiten verlangen. Auch wer beispielsweise in der Examensvorbereitung steckt, darf vorrangig die Bibliotheken nutzen. So will die Universität im kommenden Semester alle Kapazitäten ihrer Räume nutzen, um möglichst viel Lehre vor Ort zu ermöglichen. Trotzdem dürfte es auch weiterhin rein digitale Lehrveranstaltungen geben.

Ähnliche Beiträge

Lass uns tanzen!

„Wakadjo“ – lass uns tanzen, so heißt das Motto des Afrika-Karibik-Festivals in der Bayreuther Innenstadt. Vom 19. bis zum 21. Juli gibt es auch in diesem Jahr auf dem Marktplatz

» weiterlesen

Aus Mia wird Hertz

Einer der traditionsreichsten Bayreuther Clubs erhält einen neuen Namen: Das ehemalige Mia in der Maxstraße 74 wird in Hertz umbenannt und umgestaltet. Der neue Betreiber Lukas Schnapp und sein Team

» weiterlesen

Maria träumt

Maria fängt als Reinigungskraft in der Pariser Académie des Beaux-Arts an. Dort öffnet sich ihr eine völlig neue Welt: die Dynamik der weltoffenen Studierenden, ihre kreativen Kunstprojekte und nicht zuletzt

» weiterlesen