Stadtbad vor dem Aus?

Ende Juni waren Pläne der Stadtwerke bekannt geworden, nach denen das Stadtbad endgültig geschlossen werden soll. An seiner Stelle würde ein umweltfreundliches Fernwärmekraftwerk auf dem Gelände des Stadtbades entstehen, so der Plan. Ein solches Kraftwerk trüge direkt zur Klimaneutralität Bayreuths bei, denn Wärmepumpen sollten regenerative Energie erzeugen und damit mit Erdgas betriebene Kessel ersetzen. Gegen das „Aus“ für das Stadtbad regte sich aber sowohl in der Politik als auch bei Vereinen wie der Wasserwacht Widerstand. Letztere sah auch die Ausbildung künftiger Rettungsschwimmer in Gefahr und prognostizierte eine Zunahme der Ertrinkungstoten in der Region. Die Entscheidung über das Kraftwerk und somit über das Stadtbad wurde jetzt bis September vertagt, mit der Auflage, alternative Standorte zu suchen. Doch die Zeit drängt: Eine staatliche Förderung für das geplante Kraftwerk gibt es nur noch in diesem Jahr. 

Ähnliche Beiträge

Nachhaltig und solidarisch

Mit ihrem in unserer letzten Ausgabe fertiggestellten „Strawenzeln“-Stadtplan gab Illustratorin Lena Wenz einen Überblick über die (sub)kulturelle Szene der Stadt. Doch was wären diese Orte ohne die Menschen, die gemeinsam

» weiterlesen

NS-Dokuzentrum geplant

Die Stadt Bayreuth plant ein NS-Dokumentationszentrum. Sitz des Zentrums soll unter anderem das frühere Wohnhaus von Houston Stewart Chamberlain (1855–1927), Schwiegersohn Richard Wagners und Vordenker von Rassismus und Antisemitismus, sein.

» weiterlesen