Sübkonzert

„Eigenständig, modern, beeindruckend und großartig komponiert“ beschreibt der Zündfunk die Musik von Vincent von Flieger. Wie seine Vorbilder James Blake und Bon Iver vermischt er intelligentes Songwriting mit experimentellen Beats und Synths. Schon mit seiner früheren Band Mio Myo sorgte Vincent für Aufsehen – mit seinem Soloprojekt geht die Reise nun unaufhaltsam weiter, die ihn im Juni auch nach Bayreuth führt.

Sübmüsik: Vincent von Flieger, Forum Phoinix, 25.6., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Traumpop

Ein zarter Beat, eine psychedelisch lodernde Orgel, gedämpfte Gitarren-Arpeggien, eine verhallte Frauenstimme. Bei den ersten Klängen von „Beach Baby, Baby“, der neuen EP der Nürnberger Band Nick & June, flackern

» weiterlesen

Experimentell

Das Projekt Red On um Labelhead, Produzent und DJ Philipp Dittmar ist Anfang Dezember zu Gast im Glashaus. Erwartet werden kann ein vielschichtiges audiovisuelles Erlebnis, das experimentelle Sounds und Klänge

» weiterlesen

Abschiedskonzert

Nach zehn Jahren auf der Bühne, zwei Studioalben und über 100 Liveauftritten gehen die Mitglieder der Bayreuther Band Klangwerk ab November getrennte Wege. „Wir haben eine geile Zeit erlebt und

» weiterlesen