Teil der Wilhelminenaue wird Hundewiese

In der Wilhelminenaue, Bayreuths Naherholungsrefugium auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau, ist die erste (offizielle) städtische Hundewiese entstanden. Während es normalerweise in allen städtischen Grünflächen eine Leinenpflicht für Hunde gibt, können die hiesigen Hundehalter jetzt auf einem 4.500 Quadratmeter umfassenden und damit sehr großzügigen Areal ihren Hund einmal richtig auslaufen und toben lassen.

Ähnliche Beiträge

Ein Fest für Leseratten

Mit einem Großaufgebot an Stars der Literaturszene meldet sich das Leselust-Festival im Januar nach pandemiebedingter Pause endlich wieder zurück. Bereits zum Auftakt hat sich einer der prominentesten deutschen Politiker angesagt:

» weiterlesen

Beliebte Unis: Hof vor Bayreuth

Die Uni Bayreuth gehört zu den beliebtesten Universitäten Deutschlands auf „Studycheck“. Dort können Studierende ihre eigene Hochschule bewerten, wie die Uni Bayreuth in einer Pressemeldung erklärt. 94 Prozent der Studierenden

» weiterlesen

Zukunft für die Schoko

Egal ob spontanes Handwerken, Kochen, Skaten, Tanzen, Zocken oder einfach nur Chillen: Die „Schoko“ ist für alle da, die ihre Regeln akzeptieren. Auch Konzerte, Kunstaktionen, DJ-Sets, Konferenzen und Workshops finden

» weiterlesen