Suche
Close this search box.

Traumhaft

Das Dream-Folk-Duo Wolf & Moon sorgt seit seinem Debütalbum 2019 für mächtig Furore in der Musiklandschaft. 130 Konzerte auf vier Kontinenten und elf Ländern. Natürlich erwischte die Pandemie auch die beiden Wahl-Berliner in besonderer Härte. Im Februar mussten sie ihre Italien-Tour erst unter-, dann schließlich komplett abbrechen.

Der Pandemie zum Trotz veröffentlichten Wolf & Moon ihr zweites Album „Follow The Signs”, erneut machten Wolf & Moon dafür Halt in Stockholm, um mit dem Platin-ausgezeichneten und Grammy-nominierten Produzenten John Andersson zu arbeiten. „Follow The Signs” erzählt die Geschichte der beiden Indie-Folk-Normaden weiter, von ihren vielen Reisen, von Stadt und Natur, aber auch vom inzwischen heimisch gewordenen eigenen Haus in Berlin. Stefany und Dennis’ Songs leben von dem wunderbaren Zusammenspiel ihrer außergewöhnlichen Stimmen, vereinen träumerischen Indie-Folk mit elektronischen Elementen zwischen treibendem Roadtrip-Soundtrack oder melancholischen Dream-Pop.

Als Support spielt das Duo ISLE, welches am 29. September ihr Debütalbum veröffentlicht hat. 

Das Konzert findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt.

.

Wolf & Moon, ZENTRUM, 21.10., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Unberechenbar

Das Bamberger Sextett Dr. Umwuchts Tanzpalast ist mindestens genauso viel Sozialexperiment wie Band. Ihr eigentümlicher Stilmix verbindet deutsche Singer-Songwriter-Stücke mit Disco-Parts und Swing-Punk und bleibt stets unberechenbar. Bei ihrem Konzert

» weiterlesen

Chaos als Chance

Jazz mit Anorok Der Start von Jure Pukls Allstar-Band war kein einfacher: Gerade durch die USA getourt, machte die Pandemie dem Projekt einen Strich durch die Rechnung. Doch den Kopf

» weiterlesen

Indie aus Leipzig

In Zeiten, in denen alle Mainstream sind, ist es nicht gerade leicht, Underground-Musiker zu sein. Josen Bach ist so einer. Er verdient seine Brötchen als Schlagzeuger, Songwriter und Theatermusiker. „Einfrieren“

» weiterlesen