Vier Hände, eine Leidenschaft

Eva-Maria Weinreich und Tomohito Nakaishi bilden zusammen das Duo „FourTe“, dessen Name sich aus dem englischen Wort für „vier“ und dem japanischen Wort „Te“ für „Hand“ zusammensetzt. Die beiden Pianisten verknüpfen auf virtuose Weise die asiatische und europäische Klangästethik. Ihr Anliegen ist es dabei, die Farbvielfalt des Klavierklangs zu erforschen und hörbar zu machen. Nach Preisen bei internationalen Wettbewerben folgten mehrere Einladungen zu renommierten Musikfestivals in der ganzen Welt. Im Kammermusiksaal des Steingraeberhaus präsentiert das Duo Stücke von Skrjabin, Rachmaninov, Reger, Schulhoff und Raphael.

Duo FourTe, Steingraeberhaus, 23.9., 19.30 Uhr

Foto: Ellen Ebenau

Ähnliche Beiträge

Schillernde Welten

Mit über 16 Veranstaltungen an fünf Spielorten entführt das Bayreuth Baroque Opera Festival vom 7. bis 18. September in die schillernde Welt des Barock. Im Mittelpunkt der dritten Ausgabe des

» weiterlesen

Himmlisch

Lässt man den Da Meier alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer. Nach 20 Jahren mit dem Musikkabarett-Trio Da Huawa, da Meier

» weiterlesen

Körperliebe

In ihrer Ausstellung „Dein Körper ist genug“  zeigen die Fotografinnen Caroline Hopp und Caroline Gugu Bilder von echten Körpern und teilen diese mit den Geschichten der Menschen. Damit möchten sie

» weiterlesen