Suche
Close this search box.

Vom Allerfeinsten

Vor ziemlich genau 40 Jahren gelang Mother‘s Finest mit ihrem dritten Studioalbum „Another Mother Further“ der Durchbruch. Ihr Sound: ein explosives Gemisch aus Jazz, R’n’B, Rock und Funk. 1989 fand die Band nach sechsjähriger Trennung wieder zusammen, produzierte weitere Alben und ist jetzt wieder fast in Originalbesetzung auf Tour. Vor allem live überzeugen sie mit souligem Gospelgesang, rockigen Gitarren und energiegeladenen Songs.

Mother‘s Finest, Serenadenhof (Nürnberg), 10.9., 19.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Vokalkunst: Blue Noise im Zentrum

In ihren Experimenten mit Klängen und Harmonien lotet die rumänische A-cappella-Gruppe Blue Noise die Grenzen der Vokalperformance neu aus. Bei ihrem Konzert im ZENTRUM präsentiert das Sextett eine Mischung aus

» weiterlesen

Surréaliste, extraordinaire

Elektrisierende Bühnenenergie, surrealistische Texte und schamanische Gesänge – dafür steht das französische Alternativ-Rock-Duo Boucan. Sie selbst beschreiben ihre Musik als eineMischung aus Serge Gainsbourg, Captain Beefheart und 16 Horsepower. Wer

» weiterlesen

Have a Kapa Tult!

Punkiger Indie-Rock mit Lo-Fi-Aesthetic und feministischen Texten – das ist die Band Kapa Tult aus Leipzig. Tagebuchartig singt die Gruppe über Ängste, Unsicherheiten und Beziehungen der Generation Z. Nach Supportshows

» weiterlesen