Vom Allerfeinsten

Vor ziemlich genau 40 Jahren gelang Mother‘s Finest mit ihrem dritten Studioalbum „Another Mother Further“ der Durchbruch. Ihr Sound: ein explosives Gemisch aus Jazz, R’n’B, Rock und Funk. 1989 fand die Band nach sechsjähriger Trennung wieder zusammen, produzierte weitere Alben und ist jetzt wieder fast in Originalbesetzung auf Tour. Vor allem live überzeugen sie mit souligem Gospelgesang, rockigen Gitarren und energiegeladenen Songs.

Mother‘s Finest, Serenadenhof (Nürnberg), 10.9., 19.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Rock am Campus

Am 17. November verwandelt sich das NW2 Gebäude auf dem Campus wieder für eine Nacht in eine wilde Partylocation. Wie jedes Semester richtet sich die Party der Fachschaft Mathe, Physik

» weiterlesen

Polski Musik

Anlässlich des „Polski Weekend“ macht am 19.11. die Breslauer Indiepop-Band Slow Sunset Station in der Neuneinhalb. Das Quartett verbindet in seinen Songs Neo-Soul, Psychedelic und Indie-Rock zu einem spannenden Mix.

» weiterlesen

Impro-Klassik

Im Programm des Trio Miosko treffen Neue Musik, Improvisation, Kammermusik und Jazz aufeinander. Mit Violine, Cello und Kontrabass setzen die drei Mittelfranken um Oporto-Geigerin Rebekka Wagner ihren Fokus auf die

» weiterlesen