Voodoo Child

Dass der Austropop mittlerweile wieder relevanten und erfrischenden Nachwuchs bekommen hat, ist wirklich kein Geheimnis mehr. In dem Zusammenhang ist oft die Rede von Bands wie Wanda oder Bilderbuch. Doch auch nicht zu unterschätzen sind Künstler wie Voodoo Jürgens, die noch ganz klassisch der Zunft der Liedermacher zugehören. Seine Texte, die natürlich mit viel Wiener Schmäh vorgetragen werden, schreibt der Songwriter mit typisch schwarzem Humor. Und so fühlt sich jedes Konzert auch ein bisschen an wie ein Urlaub in Wien – denn seine Heimat hat Voodoo Jürgens immer im Gepäck.

Voodoo Jürgens, E-Werk (Erlangen), 26.9., 20 Uhr 

Ähnliche Beiträge

Polski Musik

Anlässlich des „Polski Weekend“ macht am 19.11. die Breslauer Indiepop-Band Slow Sunset Station in der Neuneinhalb. Das Quartett verbindet in seinen Songs Neo-Soul, Psychedelic und Indie-Rock zu einem spannenden Mix.

» weiterlesen

Indie-Punk

„Lygophobie“ ist die übermäßige Angst vor der Dunkelheit. Und obwohl sich die Dunkelheit in allen Facetten durch das gleichnamige Album der Band Lygo zieht, ist ihre Musik alles andere als

» weiterlesen

Impro-Klassik

Im Programm des Trio Miosko treffen Neue Musik, Improvisation, Kammermusik und Jazz aufeinander. Mit Violine, Cello und Kontrabass setzen die drei Mittelfranken um Oporto-Geigerin Rebekka Wagner ihren Fokus auf die

» weiterlesen