Wunderkind

Bereits seine ersten beiden Alben brachten dem Münchner Singer-Songwriter Jesper Munk den Ruf als einer der Shootingstars der deutschen Musikszene und bescherten dem damals 22-Jährigen Touren mit Künstlern wie Eric Burdon und den Sportfreunden Stiller. Doch waren seine ersten, von zeitgenössischen Größen wie The Black Keys und Gary Clark Jr. inspirierten Alben eine Hommage an jene Blueslegenden, die ihn einst zum Gitarrenspiel brachten, steht sein Ende April erschienenes, neues Album „Favourite Stranger“ für eine gänzlich neue Mission: alles zerreißen, alles auf Anfang. Jesper Munk zeigt sich ehrlicher, verletzlicher und zugleich musikalisch weltgewandter und authentischer. Am 12. Oktober ist das Rock’n’Roll-Wunderkind live im ZENTRUM zu erleben. Tickets gibt es ab sofort auf www.motion-ticket.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Jesper Munk, ZENTRUM, 12.10., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Indie aus Wien

Pauls Jets tauchten relativ plötzlich im zweiten Drittel der 2010er Jahre in Wien auf. Ihr erstes Album „Alle Songs bisher“ war ein Plädoyer gegen die Kleinkariertheit des Indie-Pops und erhielt

» weiterlesen

Beats auf dem Campus

Das Uni Open Air ist zurück! Nachdem das Tagesfestival im vergangenen Jahr mit einer kleinen Version am Kulturkiosk stattfand, kann in diesem Jahr wieder zum gewohnten Konzept und vor allem

» weiterlesen

Pop aus Belgien

Der belgische Sänger, Songwriter und Gitarrist Jonathan Vandenbroeck ist unter seinem Künstlernamen Milow seit 2007 zum echten Popstar geworden. So eingängig und populär seine Songs auch sein mögen – eines

» weiterlesen