Die Rosi ist platt

Das Nachtlokal, in dem Generationen von Bayreuthern feierten, ist nun wohl endgültig Geschichte. Fast zwei Jahre, nachdem der Tanzsaal der Rosenau den Flammen zum Opfer fiel, ist jetzt auch der Hauptbau dem Erdboden gleich gemacht worden. Dieser war eigentlich zunächst stehengelassen worden, um eine erneute Genehmigung als Tanzlokal zu ermöglichen. Durch den Abriss des Teils, der zuletzt auch das Lokal „Zum Kater“ beherbergte, sehen Beobachter keine Chance mehr für eine neue „Rosi“.

Ähnliche Beiträge

Ende einer Ära

Zum 31. Dezember ist Schluss: Andy Göß beendet seine neunjährige Tätigkeit als Pächter von Bayreuths größtem Biergarten, dem Herzogkeller. Die Silvesterparty zum Jahreswechsel ist das vorerst letzte Event in der

» weiterlesen

Applaus fürs Jazzforum

Im 40. Jahr seines Bestehens erhält das Jazzforum Bayreuth seinen insgesamt siebten APPLAUS-Award. Den Preis nahm der Schatzmeister des Vereins, Gerhard Zeidler, von Staatsministerin Claudia Roth entgegen, der Beauftragten der

» weiterlesen

Ja, ist denn scho …?

Nach zwei Jahren Pause ist wieder voller Budenzauber angesagt: Am 21.11. wurde der Bayreuther Christkindlesmarkt offiziell eröffnet. Früh kommen lohnt sich: Er schließt freitags und samstags um 21 Uhr, ansonsten

» weiterlesen