Drei Fragen an… Benedikt Wiehle

In unserer Kurzinterview-Reihe sprechen wir mit betroffenen Bayreuther*innen über die aktuelle Situation.
Heute mit Benedikt Wiehle, Musiker und Radio-Moderator.

Wie geht es dir?
Den Frühlingsanfang verbringe ich drinnen, ist bei mir aber jedes Jahr so, wegen Heuschnupfen. Dieses Jahr machen durch Corona alle mit beim Daheimbleiben. Von den Pollen mal abgesehen geht‘s mir gut, bisher noch keine Langeweile oder Lagerkoller. 

Was machst du gerade?
Bei mir läuft es eigentlich relativ normal weiter. Ich arbeite beim Radio – das ist gerade gefragter denn je. Studium passiert irgendwie online. Was leider wegfällt ist viel, was mit meiner Band Remedy zu tun hat. Dafür habe ich zusammen mit meinem besten Freund und Podcast-Kumpel Henrik ein neues Projekt gestartet.

Wobei handelt es sich dabei?
Es handelt sich um unsere neue Video-Podcast-Show „Schöner Lärm um Neuneinhalb“. Premiere ist heute Abend um 21.30 Uhr, der erste Gast ist He Told Me To. Wir haben uns für das Projekt mit dem Bayreuther Kulturhaus Neuneinhalb zusammengetan. Die Idee ist, Künstlern mit guter Musik und guten Geschichten in diesen Zeiten eine Bühne zu bieten. Nicht wie normalerweise in der Kämmereigasse 9 1/2, sondern dort, wo sich trotz Corona immer noch alle treffen können: im Internet. Es gibt eine Session und wir sprechen über Musik. Und wir stellen den Künstlern neuneinhalb Fragen. 

Den Videopodcast „Schöner Lärm“ gibt es ab dem 14.4. auf Youtube, den Link findet ihr um 21.30 Uhr unter www.neuneinhalb.org.

Foto: www.ochsenfoto.de

Ähnliche Beiträge

Das wird spektakulär

Die Sportfreunde Stiller zählen zu den erfolgreichsten deutschen Bands, doch über sechs Jahre lang war es still um das Indie-Rock-Trio, das eine Kreativpause einlegte – bis jetzt. Im November erscheint

» weiterlesen

Jetzt erst recht!

Mit seinem Mix aus Rock, Pop und Klassik hat sich das Feuerbach Quartett in Bayreuth ein breites Publikum erspielt. Nach zweijähriger Zwangspause sind die vier im Rahmen der Bayreuth Summertime

» weiterlesen

Erfahrung sammeln im OP

Nach dem Schulabschluss steht jungen Menschen heutzutage die Welt offen. Um erste Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln, entscheiden sich viele erst einmal für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder

» weiterlesen