Feuer und Flamme

Mit dem Monate im Voraus ausverkauften Konzert der spektakulären Rammstein-Tribute Band Stahlzeit gab es 2016 zum ersten Mal harte Rockmusik beim Plassenburg Open-Air. Mit ihrer originellen Show entzündet die Band um den Kulmbacher Frontman „Heli“ Reißenweber immer wieder ein musikalisches Feuerwerk auf der Bühne. 2019 kehren Stahlzeit nun zum Auftakt des sechstägigen Festivals zurück auf die Bühne im Schönen Hof der Plassenburg – sehr zur Freude der Fans. So waren bereits wenige Wochen nach Beginn des Vorverkaufs über die Hälfte der Tickets vergriffen. Ebenfalls bestätigt sind der Musikkabarettist Bodo Wartke, das alpenländische Herbert Pixner Projekt, die niederbayerische Kabarettistin Martina Schwarzmann sowie die Nürnberger Symphoniker, die bei „Klassik auf der Burg“ am Sonntag, dem 21. Juli mit Dirigentin Ljubka Biagioni zu Guttenberg das Finale des Festivals bestreiten. Tickets und Infos zum gesamten Programm gibt‘s unter www.plassenburgopenair.de.

Stahlzeit, Plassenburg (Kulmbach), 16.7.19, 20.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Heimspiel am See

Beyond the Black auf der Seebühne Dass eine der derzeit erfolgreichsten deutschen Metalbands zu weiten Teilen aus Oberfranken kommt, ist nur den wenigsten Musikexperten bekannt. Doch für die Band, die

» weiterlesen

Vocal Heroes

Basslastige Beats und lyrische Strophen lassen das Herz von Hip-Hop-Fans am 28. Januar endlich wieder höher schlagen. Mit der ersten Auflage der Eventreihe „Vocal Heroes“ im ZENTRUM treten die MCs

» weiterlesen

Party mit Dr. Umwucht

Von Manu Chao bis Extrawelt, Sophie Hunger bis Rainald Grebe, The Do bis Ray Charles beeinflusst, ist das Bamberger Sextett Dr. Umwuchts Tanzpalast mindestens genauso viel Sozialexperiment wie Band. Die

» weiterlesen