Hoffnung für Freibadfans

Bei seiner gestrigen Rede auf dem virtuellen CSU-Parteitag hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder für Juni nun auch weitere Lockerungen im Bereich von Freibädern angekündigt. In der zweiten Woche der bayerischen Pfingstferien – also ab dem 8. Juni – könnten laut Söder erste Schwimmbäder im Freien voraussichtlich wieder öffnen. Damit gibt es auch für Fans des Bayreuther Kreuzsteinbads wieder Hoffnung, dass der Sommer nicht ganz ohne Badespaß im Kreuzer bleibt. Allerdings werden bei der Öffnung viele Auflagen beachtet werden müssen: Auch in Freibädern muss der Abstand gewahrt bleiben, was in anderen Bundesländern mittels Markierungen auf Liegewiesen oder die Einschränkung von Schwimmbahnen erfolgt. Auch können Online-Buchungen und Zeitkarten Voraussetzung werden, um die Besucherströme lenken zu können. Hierbei werden die bayerischen Freibäder auch die Erfahrungen anderer Bundesländer einbeziehen. Denn während in Bayern in Freibäder noch Zwangspause herrscht, sind sie in Sachsen (seit dem 15. Mai) und Nordrhein-Westfalen (seit dem 20. Mai) bereits wieder geöffnet. Um das Virus selbst muss man sich zumindest im Wasser dabei wenig Sorgen machen: Filtration und Desinfektion machen in herkömmlichem Schwimmbadwasser  Viren verlässlich den Garaus. Würde das Kreuzsteinbad tatsächlich in den Pfingstferien wieder öffnen, wäre das auch in Bayreuth wieder ein weiterer kleiner Schritt Richtung Normalität.

Ähnliche Beiträge

Lauf der Sinne

Am 17. Juli findet der 6. Mainauenlauf, auch „Lauf der Sinne“ genannt, statt. Die Laufstrecke ist die gleiche wie in den Vorjahren. Start ist im Bereich des grünen Kabinetts, auf

» weiterlesen