Neue Wege

Nach ihrer Live-Pause meldet sich die Bamberger Band Mandrax Queen zurück und ist im Herbst wieder zu Gast in der Schoko. Stilistisch bewegt sich das Trio auf ihrem neuen Album „Homeboy“, das im Mai erschienen ist, in eine neue Richtung und fügen ihrem Breitwandgitarrenrock nun Anleihen von 80s-Sounds und Wave hinzu. Den Abend eröffnen werden Cannahann und Van Hazy.

Mandrax Queen, Schokofabrik, 4.10., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Abstrakt

Avantgarde-Pop trifft Proto-Techno: Katharina Czok und Melina Geitz – beide Teil des feministischen Nürnberger Kollektivs Trouble in Paradise – arrangieren unter dem Namen Resa akribisch ein Stück elektronische Popmusik. Bei

» weiterlesen

Pop aus Belgien

Der belgische Sänger, Songwriter und Gitarrist Jonathan Vandenbroeck ist unter seinem Künstlernamen Milow seit 2007 zum echten Popstar geworden. So eingängig und populär seine Songs auch sein mögen – eines

» weiterlesen

Mediterran

Mediterrane Leichtigkeit war immer schon stilprägend für die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo: italienische Tangos, französische Valse, ägäische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienenen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische

» weiterlesen