Humor gewinnt: dicht & ergreifend im Interview

Mit ihrem fulminanten Mix aus Hip-Hop und Brass haben sich dicht & ergreifend ganz nach oben gespielt und verkauften beim Tourfinale 2019 sogar die Münchner Olympiahalle aus. Im kommenden Sommer sind die „Dichties“ am 12. Juli auf der Plassenburg Kulmbach live zu erleben. Wir sprachen im Vorfeld  mit DJ Spliff und den beiden Frontmännern George Urkwell und Lef Dutti über Lockdowns und Live-Shows.

bayreuth4U: Ende 2019 standet ihr bei eurem Tourfinale noch vor über 10.000 Fans in der Münchner Olympiahalle auf der Bühne, wenige Monate später folgte der Lockdown. Wie habt ihr diese Achterbahnfahrt erlebt?

dicht & ergreifend: Erst war es uns egal, da wir sowieso Pause machen wollten. Wir hatten Glück, dass wir unsere Tour und das Olympiahallen-Finale 2019 abgeschlossen hatten. Dann wurde der Lockdown immer wieder verlängert und verlängert und verlängert und jetzt nach zwei Jahren ist im Grunde immer noch Lockdown. Es ist zum Kotzen.

bayreuth4U: Ihr habt zusammen mit Kollegen wie BBou oder Hannes Ringl-stetter den Track „Ohne uns“ veröffentlicht, der auf die schwierige Lage in der Kulturbranche aufmerksam machte. Wie seht ihr den Umgang der Politik mit der Kultur während der Corona-Krise?

dicht & ergreifend: Wir als Musiker wurden mit dem Unwort des Jahres 2020 gekrönt. Nicht systemrelevant. Corona-Hilfen bringen einen nicht über eine kulturelle Verarmung. Sowohl für Konsumenten als auch für uns waren die letzten zwei Jahre diesbezüglich eine erbärmliche Dürreperiode.

bayreuth4U: In diesem Sommer wart ihr im Rahmen eurer „Inzi Dance Tour“ live zu erleben, mit Abstand zwischen den Besuchern oder auch mal vor Strandkörben. Im Gegensatz zu Kollegen wie Helge Schneider hatte man bei euch den Eindruck, dass das der Party wenig Abbruch getan hat – kontaktloses Stagediving inklusive?

dicht & ergreifend: Wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie wir trotz dieser unwürdigen Ausgangsposition eine zweimonatige Tour bestreiten können, ohne dass uns danach der Stempel einer langweiligen Live-Show aufgedrückt werden würde. Wir haben es durch viele Ideen und Spielereien geschafft, die Leute nach allen Abstandsregeln der Kunst zum Ausflippen zu bringen. Kontaktloser Stagedive – ermöglicht durch die extra für die Tour entwickelte FFP-Dive-Maske.

bayreuth4U: In Songs wie „Ned Dahoam“ thematisiert ihr die Schattenseiten des bayerischen „Mia San Mia“ – Ausländerhass und Provinzialität. Wie ist euer Beziehungsstatus mit eurer bayerischen Heimat?

dicht & ergreifend: Diese Mia-san-Mia-Mentalität existiert nicht nur in Bayern, sondern im Grunde fast überall, egal wo man hingeht. Die gegenteilige Mentalität jedoch zum Glück auch. Deswegen ist es wichtig, die richtigen Menschen, an egal welchen Orten zu treffen. Aber Bayern ist und bleibt unsere Heimat. In erster Linie wegen der Familie, unseren Freunden und der Sprache. Nicht wegen Bayern an sich.

bayreuth4U: Bayern hat nicht wenige hervorragende Komiker und Kabarettisten hervorgebracht, die sich an ihren Landsleuten abarbeiten, von Karl Valentin bis Gerhard Polt. Lässt sich manches in Bayern nur mit Humor meistern?

dicht & ergreifend: Das ganze Leben lässt sich am besten mit Humor meistern. Am Ende des Tages gewinnt immer der Humor. Manche Arten von Humor funktionieren übrigens nur auf bayerisch und/oder in Bayern.

bayreuth4U: Ihr seid in kleinen Dörfern in Niederbayern aufgewachsen. Euer Sound klingt indes alles andere als bayerisch-provinziell. Wie seid ihr zum Rap gekommen und wer hat euch musikalisch inspiriert?

dicht & ergreifend: Den direkten Zugang zum deutschsprachigen Rap bekamen wir durch Bands wie Texta, Blumentopf, Dynamite Deluxe und Massive Töne. Man kann definitiv sagen, dass diese Bands uns dazu inspiriert haben, auch selbst Texte zu schreiben. Musikalische Inspirationen schöpfen wir aus allem was uns um die Ohren fliegt. Da gibt es wenig Grenzen.

bayreuth4U: Mit welcher Künstlerin oder welchem Künstler würdet ihr gerne zusammenarbeiten, wenn sich die Gelegenheit ergibt?

dicht & ergreifend: Gerhard Polt, Tom Waits und Prof.

bayreuth4U: Trotz allen politischen Botschaften stehen eure Musik und Konzerte nicht zuletzt für einen irre hohen Spaßfaktor. Im kommenden Sommer seid ihr auf der Plassenburg Kulmbach zu Gast. Worauf dürfen sich Fans freuen? Kommt bis dahin ein neues Album?

dicht & ergreifend: Es wird bis dahin definitiv kein neues Album geben, wohl aber neue Songs, da wir aktuell an unserem dritten Album arbeiten, das aber bis zum Sommer noch nicht fertig sein wird. Wir hoffen, dass wir die Inzi-Dance Tour nicht wiederholen müssen und es ohne Etikette wild wird.

Im kommenden Sommer sind dicht & ergreifend wieder live in der Region zu erleben. Am  12.7.22 macht die Band Station auf der Plassenburg Kulmbach. Infos und Tickets gibt es unter www.plassenburgopenair.de. 

Ähnliche Beiträge

We Are Family

Trotz Corona-Krise blieb Angelo Kelly nicht untätig. Der jüngste Spross der Kelly Family nutzte die Zeit, um gemeinsam mit Frau und Kindern neue Musik zu produzieren und mit seinem Album

» weiterlesen

Das Leben lohnt sich

Mit viel Humor erzählt Wladimir Kaminer in seinem aktuellen Buch von den Versuchen, seiner Mutter die heutige komplexe Welt zu erklären. Die 90-jährige Dame sieht sich konfrontiert mit den Forderungen

» weiterlesen

Die beste Lücke meines Lebens 

Die 19-jährige Annika aus Kastl hat sich nach bestandenem Abi und einem Praktikum für einen Freiwilligendienst an einer Grundschule in Costa Rica entschieden. Im Gespräch mit bayreuth4U berichtet sie von

» weiterlesen